"La cerrada" oder "Closing of the Bones"

Du hast euer Baby geboren - du hast alles gegeben, um dieses kleine Wunderwesen  auf seinem Weg ins Licht zu unterstützen. Du hast dich den Kräften der Geburt hingegeben, hast dich in einer Art und Weise geöffnet, wie nie zuvor - auf körperlicher, seelischer und energetischer Ebene. Du hast dich für die Liebe zu diesem Kind geöffnet, das hat dich verändert, es erlaubt dir, tiefer zu empfinden als jemals zuvor. 

 

Und in all dem Tun, dem Erholen nach der Geburt, dem Stillen, dem Kümmern, dem Manchmal-auch-nicht-wissen-oder-sogar-verzweifelt-Sein ... fragst du dich vielleicht in den seltenen ruhigen Momenten, wer "du" jetzt bist nach dieser Neugeburt deiner Selbst? Du wurdest als Mutter geboren. Dein altes Selbst gibt es nicht mehr... du bist nun eine andere... 

 

Und hier kommt das Ritual "cerrada" oder auch "closing of the bones" ins Spiel. Dieses "Verschließen der Knochen" bringt dich dir selbst wieder näher, gibt dich dir selbst zurück. Es unterstützt das "Wieder-Ankommen-in-dir", in dieser neuen, noch ungewohnten Form.

 

Dabei geht es nicht nur um die Knochen, also den Körper... es geht vielmehr um dein ganzes Sein. Die Tücher, die dich umschmiegen helfen dir, deine Aufmerksamkeit nach innen zu lenken. Du wirst erst sanft geschaukelt, das führt dich in eine tiefe Entspannung. Anschließend werden die Tuchenden gekreuzt und es wird achtsam ein Zug/Druck auf die jeweilige Körperregion ausgeübt  (so stark, wie es sich für dich gut anfühlt) - du wirst sozusagen von Kopf bis Fuß "eingewickelt" und bleibst dann einige Minuten liegen, in Sicherheit und wohl geborgen in einem Kokon aus Stoff und liebevoller Energie. Das hilft dir dabei, deine Körpergrenzen wieder klarer wahrzunehmen. Und mit dieser veränderten Körperwahrnehmung spürst du auch, dass es dir leichter fällt, deine Energien gut zu halten, "gut bei dir zu sein". Und dass ist sehr wichtig als frisch gebackene Mama :-) 

 

Damit du ein paar Bilder dazu siehst (noch habe ich kein eigenes Video dazu) - weiter unten findest du ein Video, das das Ritual "im Original" zeigt. Es wird durchgeführt von Naoli Vinaver, einer großartigen traditionell arbeitenden Hebamme aus Mexiko. Ganz so ausführlich werden wir es nicht machen... das ist (noch) Zukunftsmusik; der Teil mit dem Einwickeln startet ab der 9. Minute. Vielleicht wirkt es ungewohnt auf dich ... diese Art der "Mütterpflege" gibt es bei uns nicht mehr. Aber wir holen sie gerade mit ganz viel Liebe, Leidenschaft und Kraft zurück!!

 

(Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=scE5WvOxAqA&feature=emb_logo)

 

Im Wochenbett führe ich das Ritual mit Hilfe des Partners/der Partnerin durch. Es kann aber auch gerne eine andere Person (oder mehrere Personen) dabei sein. Es dauert zwischen einer und zwei Stunden, wird eingeleitet mit einer kleinen Zeremonie mit Tee, Duftöl oder Räuchern (wenn du das magst) und endet mit einer sanften Massage des Kopfes, der Hände und Füße. Wir führen das Ritual in Stille durch oder im Klang deiner Lieblingsmusik.